Neujahresempfang LH Dr. Erwin Pröll

Im Bild v.l.n.r.: Richard Hogl, Michael Blaim, Sissy Pröll, Erwin Pröll, Matthias Glocker, Eva-Maria Himmelbauer.

Richard Hogl, Hans Gschwindl, Kerstin Schüller, Sissy Pröll, Erwin Pröll, Alex Rausch, Eva-Maria Himmelbauer

Die Bürgermeister des Teilbezirkes überreichen eine Geburtstagstorte

Zum traditionellen Neujahresempfang lud die Volkspartei des Bezirk Hollabrunn am Freitag (Dreikönigstag), den 6. Jänner 2017 in die Mehrzweckhalle Ziersdorf ein.

Wie immer kam eine große Gästeschar, bestehend aus Mitgliedern und Sympathisanten der Volkspartei ebenso, wie Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Ämtern, Behörden und gesellschaftlichen Organisationen.
Teilbezirksobmann und Vizebürgermeister von Ravelsbach Josef KALTENBÖCK begrüßte den großen Reigen an Gästen und Ehrengästen und führte durch das Programm.

In seinen Grußworten dankte der Bürgermeister von Ziersdorf Johann GARTNER dem Landeshauptmann für die stets gute Unterstützung der Gemeinden durch das Land Niederösterreich.

Bezirksparteiobmann Landtagsabgeordneter Bgm. Richard HOGL ging in seinem Referat auf die erfolgreichen Projekte der Gemeinden in allen Teilbezirken ein, ebenso auf die Straßenbauprojekte S 3 und die zu planende Verbindungsstraße S 3 – B 4 – S5 Richtung Landeshauptstadt und Westautobahn. Auch die bereits laufenden Planungen zur Modernisierung des Landesklinikums Hollabrunn sprach Hogl an. Abschließend dankte er Bezirksgeschäftsführer Johann GSCHWINDL für seine umfassende, organisatorische Arbeit und gratulierte Nationalrätin Eva-Maria HIMMELBAUER und Landeshauptmann Dr. Erwin PRÖLL zu ihren runden Geburtstagen, den beide am vergangenen 24. Dezember feierten und dankte ihnen für ihren umfassenden Einsatz. Besonders den Landeshauptmann lobte Richard Hogl als „wichtigen Motor“ für das Land aber besonders auch für den Bezirk Hollabrunn.

Die Bürgermeister des Schmidatales überbrachten die obligate Neujahrestorte heuer in Form einer Geburtstagstorte. Anlässlich seines 70ers ließ es sich die Bezirks-VP natürlich nicht nehmen, ihren Landeshauptmann zu beschenken. Zwar folgte sie bereits Prölls Wunsch, den Verein „Hilfe im eigenen Land“, dem Sissi Pröll als Präsidentin vorsteht, finanziell zu unterstützen und spendete 2.400 Euro. Bezirksgeschäftsführer Hans Gschwindl hatte daher eine Überraschung für den Landeshäuptling vorbereitet. Er erstellte die Erwin Pröll Radtour mit einer exakten Streckenlänge von 70 km, die ihren Start in Radlbrunn und ihr Ziel in der Öhlbergkellergasse in Pillersdorfs hat. Die Labstation in Immendorf wird Landtagsabgeordneter Richard Hogl betreuen. Gschwindl ist klar, dass eine solche anspruchsvolle Tour am besten mit einem Team zu bewältigen ist, daher wird der Landeshauptmann auf der Strecke die über nach Weinsorten benannten Radwege durch die verschiedenste Kellergassen des Bezirkes führt vom Team Wolfsrudel des Hollabrunner Gemeinderat Alexander RAUSCH begleitet.

In seiner Neujahrsansprache betonte Landeshauptmann Dr. Erwin PRÖLL die positive Entwicklung des Bundeslandes Niederösterreich, wobei er auf die unmittelbar bevorstehende Umsetzung des Ausbaues der S 3 von Hollabrunn bis Guntersdorf – Nord ebenso Bezug nahm, wie auf die engagierte Bewerbung der Region Retz – Znaim für die Landesausstellung 2021. Er ging weiters auf die Herausforderungen der Politik im Jahr 2017 ein, bzw. dankte er allen, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten mit ihrer harten Arbeit an der positiven Entwicklung der Grenzregion beigetragen haben. Pröll strich hervor, dass Niederösterreich so viele Beschäftigte hat wie noch nie, zugleich unterstrich er die Bedeutung der Neuregelung der Mindestsicherung mit Deckelung. „Wer Arbeitet darf nicht weniger im Börsel haben, als einer der von der Gesellschaft in sozialer Verantwortung mitgetragen werden muss“, stellte der Landeshauptmann einmal mehr klar, und kritisierte die Arbeitsunwilligkeit vieler dieser Mindestsicherungsbezieher. Es sei nicht einsehbar, dass etwa die Gastronomie viele Arbeitskräfte sucht, während es zugleich zahlreiche Arbeitslose gibt, sagte Pröll sinngemäß. Abschließend dankte er für die guten Wünsche anlässlich seines 70. Geburtstages.

Als weitere Programmpunkte wurden den Gästen gesangliche Darbietungen von der Männer – Gesangsgruppe „Taktlos“ geboten, bzw. musikalisch umrahmte die Trachtenkapelle Ziersdorf die Veranstaltung.

Gemeinsam mit den Hollabrunner Mandataren Eva-Maria Himmelbuer und Richard Hogl überreichten zwei junge Rauchfangkehrer Michael BLAIM (Gemeinde Sitzendorf) und Mattias GLOCKER (Gemeinde Ziersdorf) vom Betrieb des örtlichen Rauchfangkehrermeisters Bernhard PEER dem Landeshauptmann und seiner Gattin den von der Fleischerei Lembacher geschmückten Sauschädel und wünschten ein „Prosit 2017“.

Nach der Landeshymne gab es wie immer ein gemütliches Beisammensein, mit Weinen und Broten aus dem Schmidatal, bis in die späten Nachtstunden.

>>>zu den Fotos